Header

Suche

Sprachauswahl

Sprache wählen

Enrico Salvadori verstärkt Geschäftsleitung von Swisscard

Das Board of Managing Officers (BMO) der Swisscard AECS GmbH ernannte Enrico Salvadori zum neuen Leiter des Bereichs Consumer Business. Enrico Salvadori wird Ende Mai 2019 ins Management des führenden Schweizer Kreditkartenunternehmens eintreten.

Der neue Leiter Consumer Business wechselt von der Credit Suisse zur Swisscard. Zuletzt führte Enrico Salvadori als Managing Director das Marketing & Sponsoring der Schweizer Universalbank. Dabei war er verantwortlich für die strategische Neupositionierung über alle Disziplinen hinweg, eingeschlossen Marketingstrategie, Kampagnen, digitales Marketing, Sponsoring und Events. In früheren Funktionen bei Credit Suisse und Clariden Leu gestaltete Enrico Salvadori fortschrittliche Prozesse, mit denen sich Innovationen im Produkt-management wie auch Verkauf und Kundenerlebnis erfolgreich steuern und verbessern lassen.

«Enrico Salvadori hat bewiesen, dass er Produkte und Dienstleistungen in komplexen, schnell entwickelnden Märkten kundenorientiert ausbauen kann», betont Swisscard-CEO Florence Schnydrig Moser: «Innovationen sind auch in unserem Consumer Business von zentraler Bedeutung.» Im März lancierte Swisscard erstmals in der Schweiz die Cashback Cards, ein Kartenduo ohne Jahresgebühr mit Geld zurück-Funktion. Ausserdem können Konsumentinnen und Konsumenten seit Anfang Mai mit allen von Swisscard herausgegebenen Kreditkarten mobil bezahlen. Enrico Salvadori wird in seiner neuen Rolle diese Themen vorantreiben und mit neuen Ideen die Vorreiterrolle der Swisscard stärken.

Enrico Salvadori arbeitete vor seinem Wechsel in die Credit Suisse Gruppe als Strategieberater für führende Finanzdienstleister in Europa und Afrika, mit spezifischer Expertise in den Bereichen Corporate Banking und Risikomanagement. Vorher schloss er sein Betriebswirtschaftsstudium an der Universität Turin mit Auszeichnung ab. Zusätzlich erwarb er ein European Master in Management der ESCP-EAP Business School. Seit 2007 lebt der italienisch/schweizerische Doppelbürger mit seiner Familie in der Region Zürich.

Enrico Salvadori folgt bei Swisscard auf Dominic Steptoe, der sich beruflich neu orientiert und das Unternehmen vor wenigen Wochen verliess.

Der unabhängige Online-Vergleichsdienst moneyland.ch hat die Kosten und Leistungen von mehr als 150 Schweizer Kreditkarten untersucht. Ergebnis: Für Gelegenheitsnutzer, Vielnutzer und Shopper ist die American Express Karte des Kreditkarten-Duos Cashback Cards von Swisscard am günstigsten. Die American Express Karte ist nur im Duo mit einer Mastercard oder einer Visa erhältlich.

Cashback Cards von Swisscard für Trendsetter, die finanzielle Vorteile beim Bezahlen wollen.

Swisscard – die führende Schweizer Herausgeberin von Karten der Marken American Express, Mastercard und Visa – setzt an der Kundenschnittstelle als erstes Unternehmen der Branche auf eine automatische Sprach-Erkennungs-Lösung, die auch Schweizerdeutsch versteht. Gemeinsam mit dem auf Voice-to-Text-Lösungen spezialisierten Schweizer Startup Spitch wurde eine Swisscard spezifische AI-Logik entwickelt (Artificial Intelligence). Kunden können ihr Anliegen sofort, einfach und natürlich in Schweizerdeutsch oder Hochdeutsch schildern. Danach wird man direkt mit dem für das Anliegen bestqualifizierten verfügbaren Customer Service Mitarbeitenden verbunden. Dank der AI-Bearbeitung der Anrufe können Anfragen damit noch effizienter erledigt werden.