Einkaufen im Internet immer beliebter

Die Kreditkarte ist sowohl für den Händler als auch für den Kunden das bevorzugte und sicherste Zahlungsmittel im Internet. Konsumenten kaufen vermehrt im Internet ein, E-Commerce (Online-Shopping) wächst jährlich mit zweistelligen Zuwachsraten. Entsprechend steigen auch die Kreditkartenumsätze im Bereich E-Commerce.

 

Sieben Regeln für sicheres Einkaufen im Internet

  • Nur bei zuverlässigen Händlern einkaufen: Seriöse Händler veröffentlichen im Internet immer eine Kontaktadresse mit Fax- und Telefonnummer sowie ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  • Lieferbedingungen studieren: Vor der Angabe der Kartennummer sind die Lieferbedingungen des Anbieters zu prüfen, in denen Lieferfristen, Umtauschrechte oder allfällige monatliche Gebühren festgehalten sind. Sind diese Informationen nicht vorhanden, können Reklamationen für den Karteninhaber schwierig werden.
  • Verschlüsselung nutzen: Soweit im Internet Verschlüsselungsverfahren wie SSL (Secure Socket Layer) angeboten werden, sollten diese auch benützt werden. Dass ein Anbieter Zahlungsinformationen verschlüsselt überträgt, erkennt man daran, dass am unteren Browserrand ein geschlossenes Vorhängeschloss bzw. bei der Domainadresse „https://“ anstatt „http://“ erscheint.
  • Nicht zu viel Information bekannt geben: Weder zur Kreditkarte noch zur eigenen Person sollten unnötig Daten – beispielsweise zu Informationszwecken – bekannt gegeben werden. Karteninformationen sind wie Bargeld ein wertvolles Gut und sollten deshalb so weit möglich unter Verschluss gehalten werden.
  • Sonderangebote meiden: Vorsicht geboten ist bei im Internet angebotenen «Schnäppchen», die zu günstig sind, um wahr zu sein.
  • Transaktionen aufzeichnen: URL, Allgemeine Geschäftsbedingungen sowie Bestellformular bzw. -bestätigung des Anbieters sind auszudrucken und für circa drei Monate aufzubewahren. Dies kann für spätere Korrespondenz oder die Kündigung eines Abonnements sehr nützlich sein.
  • Abrechnung prüfen: Kartenrechnungen sind immer konsequent zu kontrollieren. Bei Unklarheiten sollte man sich unverzüglich mit der Kartenorganisation in Verbindung setzen.

»» Sollte dennoch ein Kartenmissbrauch stattfinden, haftet die Kartenorganisation für den Schaden, sofern der Kunde seine Sorgfaltspflicht nicht missachtet hat.