Bedingungen für die Nutzung des Online-Identifizierungsdienstes

Letzte Aktualisierung: [7. Juli 2016]

Diese „Bedingungen für die Nutzung des Online-Identifizierungsdienstes“ (nachfolgend „Bedingungen“) finden Anwendung auf die online erfolgende Video-Personen-Identifikation (nachfolgend: „Online-Identifizierungsdienst“) der Swisscard AECS GmbH (nachfolgend: „Herausgeberin“). Der Online-Identifizierungsdienst wird von der Swisscom (Schweiz) AG (nachfolgend: „Dienstleister“) im Auftrag der Herausgeberin gegenüber bestehenden oder potentiellen (in einem Antragsverfahren für eine Karte der Herausgeberin befindliche Personen) Haupt- oder Zusatzkarteninhabern (Privat- und Firmenkunden) sowie den Eröffnern von Stammkontobeziehungen bei Firmenkunden (nachfolgend: „Kunde“ oder „Sie“) der Herausgeberin angeboten und erbracht.

Durch Anwählen des Bestätigungsfeldes „Nutzungsbestimmungen der Swisscard akzeptieren“ erklären Sie, die Bedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben und Kunde der Herausgeberin zu sein. Damit kommen die Bedingungen zwischen Ihnen und der Herausgeberin zu Stande.

1. Allgemeine Bestimmungen

1.1 Der Online-Identifizierungsdienst beinhaltet die Erfassung der Personendaten (Ziffer 3 der Bedingungen) des Kunden durch den Dienstleister sowie die anschliessende Online-Identifizierung (Ziffer 4 der Bedingungen) des Kunden durch den Dienstleister.

1.2 Mit der Nutzung des Online-Identifizierungsdienstes bzw. Erfassung der Personendaten des Kunden auf der hierfür vorgesehenen Website des Dienstleisters (nachfolgend: „Landingpage“) erklären Sie, diese Bedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben. Wenn Sie mit den Bedingungen nicht einverstanden sind, unterlassen Sie die Nutzung des Online-Identifizierungsdienstes.

1.3 Diese Bedingungen gelten in Ergänzung zu den übrigen, auf das Vertragsverhältnis zwischen der Herausgeberin und dem Kunden anwendbaren Bestimmungen, insbesondere den jeweils aktuellen „Bedingungen für Charge- und Kreditkarten der Swisscard AECS GmbH“ (nachfolgend „AGB“; abrufbar unter: www.swisscard.ch/de/agbavb) und den rechtlichen Hinweisen und der Privacy Policy in Zusammenhang mit der Nutzung der Landingpage. Im Falle von Widersprüchen gehen diese Bedingungen den AGB und den rechtlichen Hinweisen und der Privacy Policy der Landingpage vor.

2. Einschränkungen

2.1 Der Online-Identifizierungsdienst richtet sich nicht an Personen, die nicht Kunden der Herausgeberin sind. Solchen Personen ist eine Nutzung des Online-Identifizierungsdienstes untersagt.

2.2 Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Nutzung des Online-Identifizierungsdienstes aus dem Ausland unter Umständen Bestimmungen des ausländischen Rechts verletzen kann. Der Kunde nimmt weiter zur Kenntnis, dass es Import- und Exportbeschränkungen für die Verschlüsselungsalgorithmen geben könnte, gegen die er unter Umständen verstösst, wenn er den Online-Identifizierungsdienst ausserhalb der Schweiz nutzt. Der Kunde hat sich selber dar-über zu informieren, ob die Nutzung des Online-Identifizierungsdienstes aus dem Ausland rechtmässig ist und im Zweifelsfall darauf zu verzichten. Die Herausgebe-rin lehnt diesbezüglich jede Haftung ab und der Kunde verzichtet darauf, entspre-chende Ansprüche gegen die Herausgeberin wie auch gegen den Dienstleister gel-tend zu machen. Die Herausgeberin behält sich das Recht vor, den Online-Identifizierungsdienst jederzeit ohne Vorankündigung insgesamt oder für einzelne Kunden, ganz oder teilweise, vorübergehend oder dauerhaft einzuschränken oder einzustellen bzw. zu sperren.

2.3 Für den Online-Identifizierungsdienst können nur die auf der Informationsseite der Herausgeberin in der sog. Länderliste genannten, offiziellen Identifizierungsdokumente des jeweiligen Ausstellerlandes (nachfolgend: „ID-Dokumente“) verwendet werden.

2.4 Die Sicherstellung einer zur Durchführung des Online-Identifizierungsdienstes geeigneten Ton- und Bildqualität setzt auf Seiten des Kunden ein videofähiges Endgerät mit hochauflösender Kamera sowie Mikrofon voraus.

2.5 Kunden, welche ein Endgerät verwenden, welches mit dem Betriebssystem iOS ausgestattet ist (z.B. iPhone, iPad), müssen zur Durchführung des Online-Identifizierungsdienstes vorgängig die vom Dienstleister im App Store von Apple angebotene Videoident-App herunterladen und auf ihrem Gerät installieren. Die durch die Videoident-App unterstützten Betriebssystem-Versionen werden dem Kunden vor dem Download der Videoident-App angezeigt. Die Videoident-App un-terliegt den Exportkontrollvorschriften und anderen Gesetzen der USA und darf nicht in gewisse Länder (derzeit Kuba, Iran, Nordkorea, Sudan, Krim-Region der Ukraine und Syrien) oder an Personen oder Rechtssubjekte, denen der Erhalt von Exportwaren aus den USA untersagt ist (einschliesslich derer, die (a) auf den Sanktionslisten für Personen bzw. Rechtsubjekte [Denied Persons List bzw. Entity List] des Bureau of Industry and Security und (b) der Liste der Specially Designated Nationals and Blocked Persons des Office of Foreign Assets Control aufgeführt sind), exportiert, reexportiert oder transferiert werden.

2.6 Das im Rahmen des Online-Identifizierungsdienstes durchzuführende Videoge-spräch mit dem Kunden wird in einer der auf der Landingpage auswählbaren Sprachen durchgeführt, sofern diese sowohl vom Kunden als auch vom Call Center Agent beherrscht wird. Für andere Sprachen steht der Online-Identifizierungsdienst nicht zur Verfügung.

3. Erfassung von Personendaten

3.1 Mit der Eingabe Ihrer Personendaten (u.a. Anrede, Geschlecht, Vorname, Familienname, Geburtsdatum, Nationalität, Adresse und Domizil, E-Mail, Mobiltelefonnummer) in ein Kontaktformular auf der Landingpage stimmen Sie der zweckgebundenen Bearbeitung Ihrer Personendaten zu. Sie verpflichten sich, im Rahmen dieser Erfassung ausschliesslich wahrheitsgetreue und korrekte Daten zu einzugeben. Mit abgeschlossener Eingabe Ihrer Personendaten erhalten Sie eine eindeutige Vorgangsnummer, welche Ihnen auf der Landingpage und zusätzlich über E-Mail unmittelbar nach Versand Ihrer Personendaten mitgeteilt wird und welche für die Freigabe der übermittelten Personendaten für den Call Center Agent des Dienstleisters benötigt wird.

3.2 Nach erfolgter Erfassung werden Ihre Personendaten zwecks Online-Identifizierung an das Call Center des Dienstleisters weitergeleitet. Durch Betätigung des entsprechenden Buttons auf der Call Center Landingpage des Dienstleisters startet der Kunde ein Videogespräch mit dem Call Center Agent des Dienstleisters. Kunden, welche ein iPhone oder iPad als Endgerät benutzen, starten das Videogespräch mit dem Call Center Agent durch Eingabe der Vorgangsnummer in der Videoident-App und anschliessender Betätigung des entsprechenden Buttons in dieser App.

4. Online-Identifizierung

4.1 Die durch den Dienstleister für die Durchführung des Online-Identifizierungsdienstes eingesetzte Video-Personen-Identifizierung erfolgt mittels eines verschlüsselten, internetbasierten Videogesprächs, das durch Call Center Agenten in einem Call Center des Dienstleisters in der Schweiz durchgeführt wird. Im Rahmen des Videogesprächs geprüft werden einerseits die Echtheit des ID-Dokuments und andererseits die Übereinstimmung der registrierten mit der zu identifizierenden Person.


4.2 Zu Beginn des Videogespräches muss der Kunde dem Call Center Agent seine Vorgangsnummer nennen. Anschliessend führt der Call Center Agent die audiovisuelle Identifikation in Echtzeit durch. Diese beinhaltet insbesondere:

a. Abgleichung der auf dem ID-Dokument enthaltenen Angaben mit den mittels Kontaktformular (Ziffer 3.1 der Bedingungen) übersandten Daten.
b. Während der Videoübertragung erstellt der Call Center Agent Fotografien von Ihnen und dem vorgezeigten ID-Dokument und es erfolgt eine Ton- und/oder Bildaufzeichnung des Gesprächs.
c. Der Online-Identifizierungsvorgang wird mit der Zustellung einer Transaktions-nummer (TAN) an Sie abgeschlossen. Zur Verifizierung muss die Nummer von Ihnen bestätigt werden.

4.3 Die Daten werden nach Abschluss der Online-Identifizierung vom Dienstleister an die Herausgeberin weiterübermittelt bzw. durch den Dienstleister zur Abholung durch die Herausgeberin bereitgestellt.

4.4 Der Abschluss der Online-Identifizierung wird dem Kunden durch den Dienstleister per E-Mail und auf der Landingpage bestätigt.

5. Gebühren

5.1 Der Online-Identifizierungsdienst steht dem Kunden derzeit gebührenfrei zur Verfügung. Die Herausgeberin behält sich das Recht vor, jederzeit Gebühren für die Nut-zung des Online-Identifizierungsdiensts einzuführen bzw. bestehende Gebühren zu ändern. Zusätzlich können durch die Nutzung des Online-Identifizierungsdienstes Gebühren eines Netzbetreibers (z.B. Internetprovider oder Mobilfunkanbieter) für die Nutzung einer Telefon- und/oder Internetverbindung anfallen. Diese Gebühren sind in der Regel höher, wenn sich der Kunde bei der Nutzung ausserhalb der Schweiz befindet.

6. Datenbearbeitung

6.1 Es gelten die entsprechenden Bestimmungen der AGB.

7. Gewährleistungs- und Haftungsausschluss

7.1 Die Herausgeberin ist weder für die vom Dienstleister bereitgestellte Videoident-App selbst noch für die mittels Videoident-App erbrachten Kommunikationsleistungen (z.B. Übertragung von Ton und Bild) oder für Leistungen, Handlungen und Unterlassungen der Netzbetreiber (z.B. Internetprovider oder Mobilfunkanbieter) verantwortlich.

7.2 Die Herausgeberin kann keinen jederzeit störungsfreien, ununterbrochenen und sicheren Zugang zum Online-Identifizierungsdienst gewährleisten. Sie vermittelt nicht den technischen Zugang zum Online-Identifizierungsdienst. Dies ist alleinige Sache des Kunden. Der Kunde nimmt insbesondere zur Kenntnis, dass weder die Herausgeberin noch der Dienstleister die für die Nutzung des Online-Identifizierungsdienstes erforderliche spezielle Sicherheits-Software (z.B. Virentest, Firewall) vertreiben. Die Herausgeberin übernimmt deshalb keine Gewähr, weder für Netzbetreiber (z.B. Internetprovider oder Mobilfunkanbieter) noch für die erforderliche Sicherheits-Software. Die Herausgeberin übernimmt weiter keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit, Vertraulichkeit, Unveränderbarkeit und Übertragungsdauer aller auf elektronische Weise übermittelten Daten.

7.3 Die Herausgeberin schliesst jegliche Haftung für Störungsfreiheit, Sicherheit und jederzeitige Verfügbarkeit des Online-Identifizierungsdienstes und allfällige Schäden aus der Verwendung oder Nicht-Verwendung des Online-Identifizierungsdienstes aus, soweit dies gesetzlich zulässig ist: Die Herausgeberin haftet insbesondere nicht für Schäden infolge technischer Mängel, Störungen, Übermittlungsfehler, Unterbrechungen (inkl. systembedingter Wartungsarbeiten), Ausfälle oder Überlastungen der IT-Systeme der Herausgeberin, von ihr beauftragter Dritter (z.B. Dienstleister) oder der Netzbetreiber (z.B. Internetprovider oder Mobilfunkanbieter) oder Schäden infolge rechtswidriger Eingriffe, mutwilliger Blockierung von Netzen (z.B. Telekommunikationseinrichtungen, Internet) und anderer Unzulänglichkeiten Dritter (z.B. Netzbetreiber). Der Kunde verzichtet darauf, soweit dies gesetzlich zulässig ist, entsprechende Ansprüche gegen die Herausgeberin wie auch gegen den Dienstleister geltend zu machen.

8. Änderung der Bedingungen

8.1 Diese Bedingungen können jederzeit aktualisiert oder geändert werden. Änderungen werden ausschliesslich auf der Landingpage publiziert. Es gilt die jeweils aktuelle, auf der Landingpage publizierte Version der Bedingungen.

9. Kommunikation / Vertraulichkeit

9.1 Die Herausgeberin und der Dienstleister (im Auftrag der Herausgeberin) sind berechtigt, den Kunden im Zusammenhang mit der Nutzung des Online-Identifizierungsdienstes per SMS, per E-Mail, per Briefpost, per Pop-Up in der Videoident-App oder mittels weiterer Kommunikationsmittel zu benachrichtigen oder zu kontaktieren.

9.2 Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass Daten, die über ein offenes Netz wie das Internet oder einen E-Mail-Dienst übermittelt werden, grundsätzlich für jedermann einsehbar sind. Die Herausgeberin kann die Vertraulichkeit von Mitteilungen oder Unterlagen, die über solch offene Netze übermittelt werden, nicht garantieren. Dritte können auf diese Informationen zugreifen und folglich die Daten ohne Zustimmung des Kunden sammeln und nutzen. Unter Umständen können Dritte somit Rückschlüsse auf bestehende oder zukünftige Kartenbeziehungen oder andere Geschäftsbeziehungen (beispielsweise Bankbeziehungen) ziehen. Selbst wenn sich Absender und Empfänger im gleichen Land befinden, erfolgt die Datenübermittlung über solche Netze häufig auch über Drittstaaten, d. h. auch über Länder, die nicht das gleiche Datenschutzniveau bieten wie das Domizilland des Kunden. Die Daten des Kunden können während der Übertragung verloren gehen oder von unbefugten Dritten abgefangen werden.

10. Kontaktangaben zur Herausgeberin

10.1 Die Kontaktangaben lauten wie folgt:
Firma und Adresse: Swisscard AECS GmbH, Postfach 227, 8810 Horgen
Homepage: www.swisscard.ch

11. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

11.1 Anwendbares Recht und Gerichtsstand richten sich nach den Bestimmungen der AGB.

[Version 07/2016]